Heilpraktikerin Jutta ten Eikelder
Heilpraktikerin                                                       Jutta ten Eikelder

Blutegeltherapie

Die lateinische Bezeichnung des Blutegels ist Hirudo medicinalis, was schon auf seine therapeutischen Fähigkeiten hinweist. Tatsächlich ist der Blutegel ein "Medizinprodukt", das durch seine effektive Wirkung eine Renaissance in der Naturheilkunde erfährt.

Beim Biss setzt er mehrere Substanzen mit unterschiedlichen Wirkungen ab.

 

Die wichtigsten Wirkungen sind Hemmung der Blutgerinnung, Entzündungshemmung, Lymphstrombeschleunigung, Entkrampfung und Immunsteigerung.

Durch das Saugen kommt es zu einem kleinen Aderlass, der - unterstützt durch die Gerinnungshemmende Substanz - dazu führt, dass es zu einer Verminderung der Zähigkeit von Blut und Lymphe und damit zu einer besseren Versorgung der zu behandelnden Areale führt.

 

Die Behandlung dauert ca. 1 bis 2 Stunden, danach werden die behandelten Stellen mit saugfähigem Material dick verbunden, da es noch bis zu 24 Stunden zu Nachblutungen kommen kann. Bis die die kleinen Wunden völlig verheilt sind, müssen sie mit einem Pflaster vor Keimen geschützt werden.

Es kommen je nach Erkrankung 1 bis 10 Blutegel zum Einsatz. Jeder Blutegel nimmt ca. 5 bis 10 ml Blut auf.

Vor der Behandlung sollte 7 Tage auf die Einnahme von Aspirin und Ibuprofen verzichtet werden.         

 

Unsere Blutegel stammen aus der Blutegelfarm Potsdam www.blutegelfarm.de. Sie werden dort eigens zu medizinischen Zwecken gezüchtet.

 

Indikationen

 

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
    • Arthrosen ( Kniegelenks-, Sprunggelenksarthrosen)
    • Tennisarm
    • rheumatische Erkrankungen
  • Venöse Erkrankungen
    • Krampfadern, Besenreiser
  • Herpes Zoster
  • Otitis media
  • unerfüllter Kinderwunsch (begleitende Therapie)

 

Nicht angewendet werden darf die Blutegeltherapie bei Blutgerinnungsstörungen (Hämophilie) oder der Einnahme von Blutverdünnenden Medikamenten, Hauterkrankungen in der Applikationsstelle, Aämie, schweren chronischen Erkrankungen, fortgeschrittenen Gefäßerkrankungen (pAVK ab Stadium III) und schweren Wundheilungsstörungen (z.B. Diabetes mellitus).

 

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich an oder schreiben eine E-Mail. Gerne berate ich Sie, ob die Blutegeltherapie die geeignete Behandlung für Sie ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraktikerin